Menu
Menü
X

Kirchliche Trauung

kbKirchliche Trauung
Kirchliche Trauung

Nach evangelischem Verständnis ist die Ehe durch den öffentlichen Konsens zweier Menschen begründet. Sie ist kein Sakrament, sondern ein „weltlich Ding“ (Martin Luther). Die Trauung ist ein Gottesdienst zur Segnung dieses Lebensbündnisses zweier Menschen, die sich im Angesicht Gottes und der Gemeinde einander versprechen.

Der christliche Glaube betrachtet es als ein Gottesgeschenk, wenn Menschen ihre Liebe zueinander entdecken und sich dauerhaft miteinander verbinden. Das gilt in gleicher Weise für die Ehe, wie für die  gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft.

Im Traugottesdienst danken wir deshalb für dieses Geschenk und bitten Gott um den Segen für den gemeinsamen Weg.

Wenn Sie sich in der Evangelischen Kirche in Bischofsheim trauen, bzw. Ihre Lebenspartnerschaft segnen lassen möchten, dann können Sie zur Anmeldung das Formular in der rechten Spalte nutzen. Außerdem bieten wir Ihnen Infos und Vorschläge zur evangelischen Trauung im pdf-Format an.

Wenn Sie vorher noch keinen Kontakt mit uns aufgenommen haben, melden wir uns automatisch bei Ihnen, sobald Ihre Mail bei uns eingeht, und vereinbaren telefonisch mit Ihnen einen Gesprächstermin.

Natürlich stehen wir Ihnen auch für Fragen zu Verfügung. Ein paar Fragen haben wir bereits im Folgenden aufgenommen und beantwortet. (Den vollständigen Text zeigt Ihnen ein Klick auf die Frage)

 


Fragen

24.06.2017 EvKiBi

Der schönste Tag im Leben?

Die Hochzeit - egal ob nur auf dem Standesamt oder verbunden mit einem anschließenden Traugottesdienst - ist ganz sicher ein ganz wichtiges Ereignis für die Brautleute selbst, aber auch für Angehörige und Freunde. ...

24.06.2017 EvKiBi

Kann man auch ohne standesamtliche Eheschließung kirchlich heiraten?

Zwar hat hier eine gesetzliche Änderung gegeben, diese wird aber oft verkürzt dargestellt. Tatsächlich war bisher die Vornahme einer kirchlichen Trauung, ohne das das Brautpaar den Nachweis erbracht hätte standesamtlich verheiratet zu sein, für den Pfarrer oder die Pfarrerin (nicht für die Brautleute!) eine Ordnungswidrigkeit, die vom Staat geahndet werden konnte. Dieser Tatbestand wurde jetzt durch eine Änderung des Personenstandgesetzes abgeschafft. ...

top